Empfehlung

Teachable – Online-Kurse hosten

0 $ 39 $

Erstelle und hoste deine Online-Kurse

Teachable Erfahrungen – Lehrst du schon oder lernst du noch?

Dein Wissen ist einzigartig – Teile es mit anderen und verdiene damit Geld. 
Mit der All-In-One-Plattform Teachable kannst du Online-Kurse erstellen, vermarkten und erfolgreich verkaufen!
Schon über 10.000 Nutzer vertauen auf Teachable und verdienen damit über 50 Millionen $!
Mit meinen Teachable Erfahrungen möchte ich dir einen Überblick über den Online-Kurs Hosting-Anbieter geben.

Das Lernen im Internet wird immer beliebter.
Immer mehr sehen darin eine große Chance und bieten ihr Wissen in Form eines Online-Kurses an.

Teachable bietet hierfür eine Komplettlösung.
Von der intuitiven Kurserstellung, über die Vermarktung, bis hin zum Verkauf, ist alles dabei!

► Mehr über Teachable erfahren


Teachable auf einem Blick:

  1. Erstelle erstklassige Lerninhalte: Videos, Text-, PDF- & Audiodateien, Diskussionsforen, Blogs, sowie Quizzes
  2. Erstelle eigene Websiten und Sales-Pages per Drag & Drop Editor!
  3. Komplett Mobile-Responsive: Deine Kunden genießen deine Kurse auf jedem Endgerät
  4. Lass andere für dich Werben: Integriertes Affiliate-Programm für deine Online-Kurse
  5. Integriere all deine Marketing-Systeme
  6. Analysiere deine Kurse & erhalte Kunden-Feedback

Funktionen – Diese Features zeichnen Teachable aus

1. Erstelle mit wenigen Klicks deine eigene Online-Schule – In 5 Schritten zum Online-Kurs

Erster Schritt: Eröffne einen kostenlosen Teachable-Account
Um deinen ersten Online-Kurs erstellen zu können, brauchst du lediglich ein Teachable-Account.
Dafür trägst du deine E-Mail Adresse und den Namen deiner zukünftigen „Online-Schule“ ein.
In diesem Schritt müssen keine Zahlungsinformationen hinterlegt werden.
Du kannst dich also kostenlos von den Funktionen von Teachable überzeugen.

Zweiter Schritt: Lade deine Kursinhalte hoch
Mit Teachable hast du viele Möglichkeiten, interaktive Lerninhalte zu erstellen.
Lade deine zuvor erstellten Videos, Text- und Audiodateien, Präsentationen oder Bilder hoch und teile sie in einzelne Lektionen ein.

Dritter Schritt: Gestalte deine Online-Schule
Verleih deinen Online-Kursen einen einzigartigen Look mit den zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten.
Ganz ohne Programmierkenntnisse kannst du deinen Kurs mit dem Drag & Drop Editor individuell gestalten und so das Lernerlebnis deiner Schüler optimieren.

Vierter Schritt: Baue eine starke und persönliche Beziehung zu deinen Kunden auf
Mit der integrierten E-Mail- und Kommentarfunktion, kannst du mit Kunden interagieren und Fragen beantworten.
Dadurch steigt die Kundenzufriedenheit und dein Kurs wird öfter weiterempfohlen.
Nach und nach baust du dir eine starke Community auf, die auch an deinen nächsten Kursen teilnehmen wird.

Fünfter Schritt: Vermarkte und Verkaufe deinen Online-Kurs
Mit dem hauseigenen Affiliate-Programm lässt du andere für deinen Kurs werben.
Im Gegenzug erhalten sie dafür pro Verkauf einen Teil des Erlöses.
Ob du ein solches Programm anbieten möchtest und wie viel deine Partner verdienen, entscheidest du.

Informiere deine Bekannten und die Kontakte deiner E-Mail Liste über deinen neuen Kurs und starte den Verkauf!
Die Zahlungsmöglichkeit in Teachable nimmt dir hierbei jegliche Arbeit ab.

Vor Teachable musste man sich um das Hosting, Design, Vermarktung, Bezahlung und vieles mehr selbst kümmern. 
Teachable nimmt dir all diese Arbeit ab.
Du kannst dich voll auf das Erstellen deiner Lehrinhalte und die Beziehung zu deiner Community konzentrieren.


2. Vermarkte deine Online-Kurse: 3 Möglichkeiten

Um potentielle Schüler auf dein Kurs-Angebot aufmerksam zu machen, hast du verschiedene Optionen:

  1. Informiere deine bestehende Community über deinen Online-Kurs
    Solltest du eine E-Mail Liste haben, hast du die optimalen Voraussetzungen, um deinen Kurs erfolgreich zu verkaufen.
    Informiere deine Kontakte über dein neues Angebot.
    Dazu könntest du ihnen bestimmte Lerninhalte aus deinem Kurs kostenlos zur Verfügung stellen.
    So können sie sich von der Qualität deines Kurs überzeugen und ihn später kaufen.

    Solltest du noch keine E-Mail Liste haben, wird es Zeit, sich eine aufzubauen!
    Dabei helfen dir diese Tools: AWeber & Klick-Tipp
  2. Schalte Werbung auf sozialen Netzwerken
    Solltest du noch keine Kundenbasis haben, kannst du beispielsweise über Facebook Werbung schalten und auf dein Kursangebot hinweisen.
    Erstelle mit Teachable hochkonvertierende Verkaufsseiten und schicke durch deine Werbung gezielt Traffic auf sie.
  3. Lass andere für deinen Kurs werben
    Dies ist die wohl entspannteste Option.

    Gib anderen einen Anreiz, für deinen Kurs zu werben.
    Mit Teachable kannst du zu jedem deiner Kurse ein sogenanntes „Affiliate-Programm“ anbieten.
    Wirbt eine Person für deinen Kurs und sorgt so für einen Verkauf, wird er mit einem vorher festgelegten Anteil des Verkaufserlöses belohnt.
    Eine Win-Win Situation! Dein Affiliate freut sich über eine Provision und du über einen zusätzlichen Verkauf, für den du nichts tun musstest!

3. Die Integrationsmöglichkeiten von Teachable

Verknüpfe nahezu jedes Marketing-Tool mit Teachable.
Mit dem Anbieter Zapier kannst du deine bestehenden Marketing-Tools wie AWeber, ClickFunnels, Klick-Tipp, usw. mit Teachable verknüpfen.
So baust du dir das perfekte Team an Tools für dein Online-Business auf.
Die Tools harmonieren perfekt miteinander, was dir einen reibungslosen Ablauf deiner Kursvermarktung ermöglicht.

Mit Teachable kannst du außerdem nahezu jede Zahlungsmöglichkeit akzeptieren. (PayPal, Stripe, MasterCard, Maestro, Visa, usw.)


Kosten

Teachable ermöglicht dir einen kostenlosen Einstieg.
Du kannst ohne Zahlungsinformationen zu hinterlegen, einen Kurs erstellen und Teachable kennenlernen.

Sobald du den Kurs veröffentlichen und ihn potentiellen Schülern anbieten möchtest, kannst du aus verschiedenen Paketen wählen:

A) Im Einsteigerplan „Basic“ für 39 $ monatlich, erhältst du fast alle Premium-Funktionen, beteiligst Teachable aber mit 5 % an deinem Umsatz.
Dieses Paket ist optimal für Anfänger.
Du erhältst alles, was du brauchst um einen normalen Online-Kurs zu erstellen und zu verkaufen.

B) Im nächstbesseren Plan „Professionell“ für 99 $ im Monat, erhältst du alle Funktionen des Basic-Plans, musst aber keine Verkaufsgebühren zahlen.
Deine Umsätze gehören zu 100 % dir.
Darüberhinaus bekommst du Zugang zu einigen nützlichen Pro-Funktionen, mit denen du dich von der Konkurrenz abheben kannst.
Dieses Paket eignet sich für alle, die ihren Kurs schnell erfolgreich machen wollen!

► Hier geht´s zu Teachable

C) Auf den teuersten Plan „High Volume“ gehe ich nicht weiter ein, da er für die meisten nicht interessant ist.
Für 299 $ im Monat erhältst du weitere Funktionen und priorisierten Support.


Zusammenfassung

Teachable ist das optimale Tool um schnell und einfach inspirierende Online-Kurse zu erstellen, zu vermarkten und zu verkaufen.

Bevor man bezahlt, kann man sich von Teachable überzeugen und kostenlos einen eigenen Online-Kurs erstellen.

Das beliebteste Modell „Professionell“ für 99 $ im Monat hat man meistens mit nur einem Kursverkauf wieder eingenommen.
Da man mit Teachable bei richtiger Anwendung und geschicktem Marketing seine Kursverkäufe enorm steigern kann, ist dieser Preis also sehr fair.

Die intuitive Bedienung, zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten, sowie die große Auswahl an Lehrinhalten, macht Teachable zu einem sehr guten Online-Kurs Tool und wird daher von uns empfohlen.

► Hier geht´s zu Teachable


Ich hoffe, dieser Beitrag konnte dir weiterhelfen!

Du nutzt Teachable bereits? Teile deine Meinung mit uns in den Kommentaren! Wie gefällt dir Teachable?

Habe einen schönen und erfolgreichen Tag!

Philipp – Gründer von online-business-tools.de

Tags:

Wie gefällt dir das Tool?

      Hinterlasse einen Kommentar

      Your total score